Wohngruppe Landau

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich vor allem an junge Menschen

  • die aufgrund von desolaten familiären Strukturen nicht in ihrer Familie versorgt werden können
  • die aufgrund ihrer multiplen Verhaltensauffälligkeiten in einem familiären Setting oder in einer Pflegefamilie aktuell nicht unterzubringen sind
  • die Bindungs- und Beziehungsstörungen zeigen
  • die Entwicklungsdefizite haben
  • die wiederholter oder einzelner schwerer Traumatisierung ausgesetzt waren
  • die häufig in Krisen geraten und Aufenthalte auf psychiatrischen Stationen hinter sich haben oder in anderen Heimgruppen schon gescheitert sind
  • die die Schule verweigern oder keine schulische Perspektive haben
  • denen ein Rahmen mit überschaubaren ländlichen Strukturen Schutz und Sicherheit bietet.

Eine Aufnahme ist im Rahmen der folgenden gesetzlichen Bestimmungen möglich:

  • Hilfe zur Erziehung; Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform (§ 27 i.V. mit § 34 SGB VIII)
  • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (§ 35a SGB VIII)
  • Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung (§ 41 SGB VIII).

Setting

In der heilpädagogischen Wohngruppe Landau können 9 Plätze für Jungen und Mädchen ab dem 6. Lebensjahr mit einem Betreuungssetting von 1:1,8 angeboten werden. Eine Betreuung ist möglich bis zum 21. Lebensjahr; in begründeten Einzelfällen kann die Betreuung für einen begrenzten Zeitraum darüber hinaus fortgesetzt werden.
Die tiergestützte Wohngruppe liegt in dem Ort Landau, einem Dorf mit 1000 Einwohnern in ländlicher Idylle der Urlaubsregion Waldeck-Frankenberg. In direkter Nähe befindet sich der Twistesee, der viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bietet. Landau verfügt über ein Freibad und eine vielfältige Vereinskultur. Wir kooperieren eng mit zahlreichen in Landau ansässigen Vereinen in denen die jungen Menschen ihren Interessen entsprechend aktiv werden können.
Das ehemalige Forsthaus, in dem jeder junge Mensch ein Einzelzimmer bewohnt, liegt im Ortskern von Landau und verfügt über einen Garten mit einer Grillecke, Spielmöglichkeiten und einem Gehege, in dem zwei Minischweine leben.
Die nächstgelegenen Städte mit guter infrastrukturellen Versorgung sind Bad Arolsen und Wolfhagen, beide etwa sieben Kilometer von Landau entfernt. Die Strukturierung des Alltags wird individuell nach den Bedürfnissen, dem Alter und dem Entwicklungsstand der jungen Menschen ausgerichtet.
Die Selbstwirksamkeit und Ressourcen der jungen Menschen sollen durch individuelle Förderung und einen fallspezifischen Regelrahmen unterstützt werden. Einen pädagogischen Rahmen bilden strukturierende Hilfen im Alltag wie die Entwicklung einer festen Tagesstruktur in Form von Zielbestimmung, Einhaltung von Verbindlichkeiten und Absprachen.

Tiergestützte Pädagogik

In der Wohngruppe leben zwei Minischweine. Schweine sind intelligent, verspielt, eigensinnig und haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Sie können auch bei jungen Menschen mit Tierhaarallergien eingesetzt werden.Die jungen Menschen werden durch die Interaktion mit den Tieren im motorischen, im Struktur gebenden, im bildenden und insbesondere im emotional-sozialem Bereich nachhaltig gefördert.
Der Umgang mit Tieren steigert bei jungen Menschen z. B. das Verantwortungsbewusstsein. Die emotionalen Kompetenzen werden gefördert, denn Tiere spiegeln in ihrem Verhalten direkt und authentisch den jungen Menschen ihr eigenes Verhalten wieder. Durch die nonverbale Kommunikation der Tiere lernen sie ihre eigene Körpersprache zu hinterfragen und gegebenenfalls zu korrigieren. Dies dient als Übungsfeld für Eigen- und Fremdwahrnehmung. Über den Kontakt zu den Tieren können sie ihre regressiven Wünsche und Bedürfnisse nachholen und dadurch emotional nachreifen.
Ausserdem tragen die Minischweine zur Steigerung der Motivation zur Bewegung bei. Hyperaktive junge Menschen werden motiviert, motorische Übungen konzentrierter auszuführen. Auch die Sinneswahrnehmung wird angeregt, indem die Minischweine beobachtet, gestreichelt und gerochen werden. Beim Einzug werden die jungen Menschen behutsam an die Tiere herangeführt und können in ihrem eigenen Tempo Kontakt zu ihnen aufnehmen. Damit das Zusammenleben von Schwein und jungem Menschen klappt, gibt es Umgangsregeln.